Vision Mission Strategie - der Weg zu nachhaltigem Erfolg

Quirin Anhofer
December 7, 2023

Mission, Vision und Strategie – diese Begriffe werden oft nicht klar unterschieden. Häufig werden die Termini auch verwechselt. Mithilfe konkreter Definitionen kann schnell Klarheit geschaffen werden.

Warum sind Vision und Mission für ein Unternehmen so wichtig?

In unserem Leitfaden erfährst du mehr über Vision, Mission und Strategie. Du lernst, wie die Begriffe ineinandergreifen und wie du deinen Einfluss in der Branche nachhaltig vergrößerst.


Vision, Mission, Strategie: Was ist das?

Das Mission-Statement wird meist mit „Unternehmensleitbild“ übersetzt. Die Mission beschreibt die „Aufgabe“ eines Unternehmens. Dabei steht die Vision für das Leitziel.

Eine Strategie ergibt sich, wenn beide, Mission und Vision in einen Zusammenhang gestellt werden.

Worin besteht der Unterschied zwischen Vision und Mission?

Mit der Vision eines Unternehmens ist die langfristige Entwicklung verbunden. Eine visionäre Herausforderung ist in Ordnung, aber sie sollte auf keinen Fall unrealistisch sein. Um ein erfolgreiches Vision-Statement zu formulieren, beantwortest du die Fragen, warum und für wen.

Es ist besser, mit Beispielen zu arbeiten, um sich die Konzepte vorstellen zu können.

Denken wir an Microsoft und Vision aus dem Jahr 1975. Das damalige Ziel bzw. die Vision des Unternehmens Microsoft war es, einen Computer herzustellen, der auf jedem Schreibtisch und in jedem Haushalt steht. Wenn man heute davon ausgeht, dass Smartphones kleine Computer sind, hat Microsoft sein Ziel erreicht.

Mit dem Mission-Statement beschreibst du den Weg, den dein Unternehmen gehen soll. Entscheidend ist dabei die Art und Weise der Dienstleistungen und Produkte. Drücke dich kurz und prägnant aus. Bei der Formulierung des Mission-Statements hilft dir die Beantwortung der Frage, für wen du täglich arbeitest.

  • Mit der Vision beschreibst du die Absicht oder das Ziel.
  • Mit der Mission, die Art und Weise der täglichen Umsetzung.


Sie können sowohl nach innen als auch nach außen gerichtet sein. Für Unternehmen ist die Mission entscheidend, wenn es um die Motivation, Identifikation und Orientierung aller Mitarbeitenden geht.


Vision Unternehmen – Beispiel Ikea

Kunden werden zu Fans, wenn Unternehmen, Marke, Produkt und Kunde das gleiche Ziel haben. Eine klare Formulierung von Mission und Vision kann die häufigsten Probleme im Management und in der Unternehmensführung lösen.

Das Ganze ist kein rein theoretisches Konstrukt.

Es basiert auf Beispielen aus der Praxis. Ein Beispiel für ein Vision-Statement liefert der schwedische Möbelriese IKEA. „Für einen besseren Alltag für viele Menschen.“ Das Vision-Statement deckt sich mit den Zielen der Kunden und des Unternehmens.

Achtung: Vision ist nicht gleich Mission. Es gibt Unternehmen, die beides haben. Im besten Fall beschreibt die Mission die Gegenwart und die Vision die Zukunft. Die Strategie ist der Weg.


Brauche ich eine Mission?

Ja, sie bezieht sich direkt auf die Lösung der Probleme der Kunden. In diesem Zusammenhang definiert die Mission die Aufgaben des Unternehmens und jeder Abteilung. Deshalb ist es wichtig, die Unterscheidung zwischen Mission und Vision zu beachten.


Das Kernkonzept der Vision Mission Strategie

Die Strategie eines Unternehmens ist von außen nicht auf den ersten Blick erkennbar. Ähnlich einer Landkarte ist sie in verschiedene Kategorien eingeteilt. Auf diese Weise kann ein Unternehmen immer besser werden.

Die einzelnen Projekte und Initiativen können an der Strategie gemessen und eingeordnet werden. So weißt du, wie weit du schon gekommen bist und wie weit du noch gehen musst.

Bist du auf dem richtigen Weg? Diese Frage kann nur die Strategie beantworten.

Du richtest alle Maßnahmen und dein unternehmerisches Denken auf ein großes Ziel aus. Dieses Ziel sollte klar definiert sein. Das gilt auch für den zeitlichen Rahmen.

Dazu gehören die einzelnen Zwischenschritte, die notwendig sind. Wenn die Strategie für dein Unternehmen nicht mehr funktioniert, ist es an der Zeit, neue Wege zu gehen.


Strategie: Vision und Mission sind wichtiger als das Produkt

Simon Sinek wird oft zitiert. Er hat 2009 versucht, das unternehmerische Denken grundlegend zu verändern. Nicht die Produkte sollen im Vordergrund stehen, sondern die Vision oder die Mission eines Unternehmens.

Mit anderen Worten: Warum ist ein Produkt so wichtig? Was willst du damit erreichen? Wie setzt du dein Produkt oder deine Dienstleistung ein?

Wir wollen nicht zu theoretisch werden. Deshalb ein kurzes Beispiel:

Gehen wir zurück in die Zeit, als Steve Jobs noch an der Spitze von Apple stand. Sein Ziel war es, Werkzeuge für den Verstand zu entwickeln, um die Menschheit voranzubringen.

Das hat nicht nur die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter motiviert, sondern auch die Kunden. Jeder Kauf kann einen Beitrag für die Welt leisten.

Die Basis des Erfolgs ist in jedem Fall ein exzellentes Produkt. Doch wer nachhaltig und durchschlagend erfolgreich sein will, muss die Kunden in die Vision der Unternehmen einbeziehen. Wir sind uns einig, dass Steve Jobs das damals hervorragend gemacht hat?


Leitfaden: Wie schreibt man ein Vision-Statement?

Nach der ausführlichen Definition geht es jetzt an die praktische Arbeit. Du schreibst dein eigenes Vision-Statement.

  1. Der erste Schritt ist die Klärung der Frage, was du mit deinem Unternehmen in der Welt erreichen willst. Das ist das langfristige Ziel.
  2. Danach sollte die Frage geklärt werden, welche Motivation hinter dem täglichen Handeln steht. Die Frage nach dem Warum muss beantwortet werden.
  3. Schließlich geht es darum, herauszufinden, für wen du es tust. Warum arbeitest du jeden Tag? Zunächst geht es darum, die Vision groß genug zu denken. Praktisch bedeutet das, einen gesellschaftlichen Zweck zu verfolgen.

Beantworte unbedingt alle drei Fragen, sonst hast du kein vollständiges Vision-Statement.


Leitfaden: Wie verfasse ich ein Leitbild?

Wie beim Vision-Statement wollen wir auch beim Mission-Statement mit der Beantwortung konkreter Fragen beginnen:

  • Welche Vision ist für dein Unternehmen mit der täglichen Arbeit verbunden?
  • Wie arbeite ich jeden Tag auf die Vision und das langfristige Ziel hin?
  • Was macht das Produkt oder die Dienstleistung so einzigartig?
  • Worauf legst du besonderen Wert?


Hier geht es darum, deine Werte bzw. die Werte deines Unternehmens prägnant zu beschreiben. Dabei solltest du positiv formulieren und klar kommunizieren.


Anwendungsbereiche der Strategie: Vision Mission

Jedes Unternehmen, unabhängig von seiner Größe, kann Vision und Mission formulieren. Wichtig ist, dass Mission und Vision eines Unternehmens glaubwürdig sind. Sie sollen motivieren, aber realistisch bleiben.

Wenn man alles richtig gemacht hat, kann man mit der Vision Mission Strategie den Mitarbeitern eine Orientierung geben. Sie wissen genau, wohin sie gehen und was sie sein wollen. Das gibt dem Unternehmen Stabilität und Sicherheit. Es läuft nicht Gefahr, das langfristige Ziel aus den Augen zu verlieren.

Das Leitbild ist damit eines der wichtigsten Motivations- und Kommunikationsinstrumente.

Sie kann einem Unternehmen in schwierigen Zeiten helfen und es gegenüber anderen Unternehmen in derselben Branche stärken. Im Prinzip ist die Mission-Vision-Strategie so etwas wie ein Spiegel der gesamten Unternehmenskultur.


Die Mission Vision Strategie erfolgreich umsetzen

Es ist nicht genug, einfach ein paar Ziele für das Unternehmen, Produkte oder Dienstleistungen aufzuschreiben. Der Prozess von Mission, Vision und Strategie ist wesentlich komplexer, aber ein Garant für nachhaltigen Erfolg im Unternehmen.


1. Strategie-Check

Eine Vision für ein Unternehmen entsteht nicht über Nacht. Sie braucht Zeit.

Erfasse in einem ersten Schritt die Werte der Unternehmenskultur. Definiere dabei das Selbstbild des Unternehmens. Arbeite nach dem Top-Down-Prinzip.

Für konkrete Aussagen über die Vision eines Unternehmens ist eine strategische Analyse von Vorteil.

2. Vision erarbeiten

Aus jedem Bereich des Unternehmens werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgewählt, die gemeinsam eine Vision erarbeiten. Dies garantiert eine höhere Akzeptanz in der Belegschaft. Die Vision darf nicht zu allgemein sein. Sie ist für das gesamte Unternehmen verbindlich.

Entwirf zuerst ein Zukunftsbild und beschreibe dieses detailliert. Nur so kann sich jeder das Bild vorstellen. Brich dieses Zukunftsbild auf die heutige Situation herunter. Beschreibe die Maßnahmen und Hindernisse, die überwunden werden müssen.

3. Strategie und Maßnahmen ableiten

Leite aus einer Mission-Vision-Strategie die Maßnahmen ab, die praktisch umsetzbar sind. Sie sind alle der Vision und dem gemeinsamen Leitbild untergeordnet.

Die Maßnahmen basieren auf konkreten Projekten. Nur durch ein sorgfältiges Controlling der Projekte kann später überprüft werden, ob das Unternehmen seiner Vision treu bleibt oder vom Weg abkommt.

4. Mission und Vision kommunizieren Strategie

Nun liegt es an dir, die Strategien, die Mission und die Vision genauso zu kommunizieren wie die Projekte und die Maßnahmen. Die Aufgaben sollten auf jeden Mitarbeiter zugeschnitten sein.

Dabei ist es wichtig, sich ein konkretes Ziel für das laufende Jahr zu setzen. Nur so kann die Vision im Unternehmen wirklich gelebt werden.


Fazit – Mit Vision und Mission deine Ziele erreichen

Die Formulierung von Missions- und Vision-Statements liefert einen Navigator, um deine Ziele nachhaltig zu erreichen. Sie helfen jedem Unternehmen, sich zu orientieren und nicht vom Weg abzukommen.

Während das Vision-Statement das Ziel beschreibt, fokussiert sich das Mission-Statement auf den Weg bzw. die Richtung, die ein Unternehmen einschlägt, um die Vision zu erreichen. Aus den beiden Statements ergibt sich die Vision-Mission-Strategie und damit die Basis für eine erfolgreiche Kommunikation im Unternehmenskontext.


Blogartikel für Dich!

HomeÜber UnsLeistungenBlog