Was ist Kernkompetenz und wie kann sie deiner Marke helfen?

Quirin Anhofer
December 7, 2023

Kernkompetenz ist ein wichtiger Begriff im Branding und Marketing. Doch was genau bedeutet das? Und was kann Kernkompetenz für deine Marke tun?

In diesem Artikel erklären wir dir, was Kernkompetenz ist, was sie bewirkt und welche Bedeutung sie für dein Unternehmen hat. Außerdem zeigen wir dir anhand eines Beispiels, was Kernkompetenz in der Praxis bedeuten kann.

Was sind Kernkompetenzen?

Kernkompetenzen sind eine besondere Fähigkeit oder Eigenschaften, die ein Unternehmen wirklich auszeichnen und es von der Konkurrenz unterscheiden. Dabei geht es nicht um das, was man tut, sondern vielmehr, warum man es tut. Es geht auch letztlich um den Sinn hinter dem, was du tust – was deine Marke so besonders macht.

Unabhängig von Branche oder Produkt kann jedes Unternehmen anhand einer Reihe von Faktoren seine Kernkompetenz identifizieren. Diese Fähigkeiten helfen dir dabei, dich von der Masse abzuheben und sind entscheidend für den Erfolg deiner Marke.

Deshalb braucht dein Unternehmen Kernkompetenzen

Kernkompetenzen geben dir die Möglichkeiten, deine Marke von anderen abzuheben. Einzigartige Fähigkeiten und Eigenschaften, die sich auf den Wert deines Unternehmens auswirken, können dir eine bessere Marktposition verschaffen. Daher ist es wichtig, zu verstehen, was dich von der Konkurrenz unterscheidet!

Es ermöglicht deiner Marke beispielsweise niedrigere Kosten zu erzielen oder neue Produkte und Dienstleistungen schneller als andere Unternehmen zu entwickeln.

Fokussiere dich auf eine Kernkompetenz, damit du erfährst, was wirklich wichtig für das Wachstum deines Unternehmens ist.

Wie finde ich meine Kernkompetenzen – was zeichnet mein Unternehmen aus?

Deine Kernkompetenzen sind die Fähigkeiten und Eigenschaften, mit denen du dich vom Wettbewerb abheben kannst. Dazu gehören unter anderem einzigartige Sachkenntnisse, innovative Produkte oder exzellenter Kundenservice. Um zu ermitteln, was deine Kernkompetenz ist, musst du dir folgende Fragen stellen:

- Welche Fähigkeiten hat mein Unternehmen?

- Was macht meine Marke besonders?

- Warum würden Kunden mein Produkt oder meine Dienstleistung kaufen?

- Was sind die größten Herausforderungen, vor denen mein Unternehmen steht?

Deine Kernkompetenzen können zum Beispiel sein:

- Einzigartige Produkte, die von der Konkurrenz unterschieden werden

- Eine starke Marke mit einer klaren Positionierung

- Schnelle Lieferketten und exzellenter Kundenservice

- Innovative Technologien und Prozesse

- Ein starkes Netzwerk mit Partnern und Kunden

- Ein professionelles Marketing- und Vertriebsteam

Durch ein Verständnis dafür, was dein Unternehmen besonders macht, kannst du dich auf den Wert deines Unternehmens konzentrieren. So schaffst du es, deine Kernkompetenz zu stärken und deinen Wettbewerbern einen Schritt voraus zu sein.

Ein Beispiel für erfolgreiche Positionierung dank Kernkompetenzen

Ein gutes Beispiel für Kernkompetenzen ist die Marke Apple. Die Kernkompetenz von Apple liegt in der Fähigkeit, innovative Produkte zu entwickeln und diese mit intuitiven Benutzeroberflächen und einer hervorragenden Kundenerfahrung zu kombinieren.

Apple hat seine Kernkompetenz in den letzten Jahren konsequent und erfolgreich ausgebaut. Damit ist der Konzern zur wertvollsten Marke weltweit aufgestiegen.

Kompetenz-Strategie-Portfolio als Hilfestellung

Das Kompetenz-Strategie-Portfolio kann als Hilfestellung dienen, wenn du deine Kernkompetenz analysierst und identifizierst. Dieses Tool hilft dir dabei, die Fähigkeiten zu ermitteln, die für den Erfolg deines Unternehmens entscheidend sind. Es hilft dir auch bei der Gestaltung einer Strategie, um dein Unternehmen in der bestmöglichen Weise voranzubringen.

Das Kompetenz-Strategie-Diagramm hilft dir, die Kernkompetenzen deines Unternehmens zu visualisieren. Es zeigt dir alle Fähigkeiten und Eigenschaften, die dein Unternehmen auszeichnen und es von der Konkurrenz abheben.

Die x-Achse beschreibt die Kompetenzen im Vergleich zu den Mitbewerbern.  Die y-Achse beschreibt den Wert der Kompetenzen für den Kunden.

Um besser zu verstehen, welches Können wirklich von Bedeutung ist, wird das Diagramm in vier Quadrate aufgeteilt. Diese stellen die folgenden Kompetenz-Strategien dar:

  1. Kernkompetenzen: Dies sind Fähigkeiten, die dein Unternehmen auf dem Markt einzigartig machen. Diese Dinge solltest du in deinem Branding als allererstes fokussieren. Sie haben einen hohen Wert für den Kunden und gleichzeitig ist dein Unternehmen darin deutlich besser als die Mitbewerber aus der Branche.
  2. Standardkompetenzen: Jedes Unternehmen sollte über dieses Können verfügen. Standardkompetenzen stechen im Vergleich zum Wettbewerb nicht besonders heraus und sind für den Kunden auch nur von geringer Bedeutung.
  3. Kompetenzlücke: Dies sind Fähigkeiten, über die dein Unternehmen noch nicht verfügt. Diese könnten aber für den Kunden wertvoll sein. Diese Lücken sind kritisch zu betrachten und sollten baldmöglichst geschlossen werden.
  4. Kompetenzpotenzial: Dein Unternehmen hat einen ganz besonderen Skill, den es besser als alle Mitbewerber beherrscht, aber der für Kunden nicht von Bedeutung ist? Diese Fähigkeiten gelten als Kompetenzpotenziale und könnten in der Zukunft möglicherweise essenziell werden.

Beginne nun damit, dein Unternehmen Stück für Stück durchzugehen und Kompetenzen zu definieren. Damit sind alle Bereiche deiner Firma gefragt – von der Entwicklung über den Kundensupport bis hin zu Verkauf, Logistik und allem, was dazu gehört. Trage alle Fähigkeiten in das Kompetenz-Strategie-Portfolio ein.

Jetzt solltest du wissen, was deine wichtigsten Fähigkeiten sind und wo du mit deiner Positionierung ansetzten solltest.

Beispiel für eine Kernkompetenz im E-Commerce

Sehen wir uns das gelernte mal anhand eines E-Commerce-Unternehmens an.

Unternehmen XY verkauft Produkte per Dropshipping in die EU. Im Gegensatz zu seinen Konkurrenten kommt es aber nicht zu langen Lieferzeiten und Verspätungen, sondern die Zustellung verläuft schnell und unkompliziert.

Dafür hat das Unternehmen ein Lager in Europa und muss nicht alle Bestellungen erst aus China einschiffen lassen. In Kombination mit exzellentem Kundenservice kann das Unternehmen so eine wettbewerbsfähige Kernkompetenz schaffen.

Konzentriere dich auf deine Kernkompetenzen

Diesen Satz hört man oft, wenn es um die erfolgreiche Positionierung und den Markenaufbau eines Unternehmens geht. Doch was steckt dahinter?

Kernkompetenzen sind enorm wichtig, um dir eine klare Richtung für dein Unternehmen zu geben. Denn so kannst du dir einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Mit den richtigen Kompetenzen können Sie sich eine starke Marktposition verschaffen und Ihre Marke erfolgreicher machen.

Gerade deshalb solltest du dich so spitz wie möglich positionieren. Fokussiere dich uneingeschränkt auf das, was du kannst.

Durch breit gefächertes Branding und Marketing verschenkst du nur wertvolle Zeit und Ressourcen. Stelle das eigene Können ganz nach vorn und mache es zum Hauptelement bei der Positionierung der Marke. So kannst du effizient, zielgerichtet und mit dem größtmöglichen Mehrwert Marketing betreiben.

Alle anderen Dinge kommen erst deutlich dahinter und sind lange nicht so entscheidend für eine erfolgreiche Positionierung. Versuche also nicht, das Mädchen für alles zu spielen und jeden noch so kleinen Punkt deiner Marke irgendwie präsentieren zu wollen. Mit dieser Strategie wirst du dich auf dem Markt verlieren und zwischen deiner Konkurrenz untergehen.

kernkompetenz stumpfe positionierung

Kein Fokus auf die Kernkompetenz

kernkompetenz spitze positionierung

Fokus auf die Kernkompetenz

Kernkompetenzen – Können statt Haben

Zum Abschluss noch ein wichtiger Tipp für dein Branding:

Viele Unternehmen stellen nicht das, was sie können, in den Vordergrund, sondern das, was sie haben. Dadurch verliert die Marketing-Botschaft an Aussagekraft und der Kunde erfährt überhaupt nichts über die eigentlichen Kernkompetenzen. Klassische Beispiele in diesem Zusammenhang sind Sätze wie:

„Wir haben das beste technische Equipment“, ‚Wir verfügen über die modernste Software‘ oder „Wir haben das kompetenteste Team“.

Dies mag zwar alles richtig sein, doch was steckt dahinter? Welche Kompetenz kann mein Unternehmen aufweisen? Wie können wir dem Kunden Mehrwert bieten? Hinterfrage, was deine Marke wirklich kann und was ihre Kernkompetenz ist.

Denn nur, was du kannst und von deinen Mitbewerbern abhebst, was du wirklich kannst – das ist die Kernkompetenz und was den Kunden weiterbringt.

Fazit

Kernkompetenzen ermöglichen es dir, dich von anderen zu unterscheiden. Fokussiere dich auf die wichtigsten Faktoren für das Wachstum deines Unternehmens. Nur so schaffst du ein echtes Alleinstellungsmerkmal und betreibst effizientes Branding mit dem größtmöglichen Mehrwert.

Es ist nicht immer leicht, seine Kernkompetenz zu finden. Aber die Investition in die Entwicklung von Kernkompetenzen können dir den langfristigen Erfolg deiner Marke sichern. Das Beispiel von Apple zeigt deutlich, was man mit der richtigen Kernkompetenz erreichen kann.

Noch unklar, was deine Kernkompetenzen sind? Wir unterstützen dich gerne und legen gemeinsam mit der Definition deiner Kernkompetenzen den Grundstein für einen erfolgreichen Markenaufbau!

Blogartikel für Dich!

HomeÜber UnsLeistungenBlog